In unseren folgenden Punkten erfahren Sie, wie Sie typische Fehler beim Kauf einer Immobilie vermeiden können.

Unzureichendes Eigenkapital

Eine Finanzierung ohne Einsatz von Eigenkapital ist kaum zu machen und würde auch für die Banken ein sehr hohes Risiko bedeuten. Dann sind höhere Zinsen nicht zu vermeiden. Über etwas Eigenkapital, z. B. 10 bis 20 Prozent (gern mehr) sollten sie mindestens verfügen, weil sich hierdurch z. B. die monatliche Rate verringert. Dadurch haben Sie später mehr Spielraum.

Keine Vergleichsangebote für die Finanzierung

Es geht meist um große Beträge, die über sehr lange Zeiträume finanziert werden. Dabei wirken sich auch kleinste Unterschiede bei den Eingangsgrößen (Zinssatz etc.) finanziell sehr stark aus. Die Konditionen für eine Immobilienfinanzierung schwanken entsprechend der Marktlage immer wieder deutlich. Auch das Finanzierungsmodell selbst ist entscheidend, da es meist aus mehreren Bausteinen besteht. Ein Vergleich diverser Angebote und Modelle ist deshalb dringend anzuraten.

Konzentration auf lediglich nur ein Objekt

Sie sollten am besten zwei oder drei Objekte zur Auswahl haben und diese genau vergleichen. Welche Vor- bzw. Nachteile haben die jeweiligen Objekte und in welchen Zustand lassen sie sich mit welchem Aufwand versetzen? Durch diesen Prozess erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich für eine Immobilie entscheiden, die zu Ihnen passt.

Kauf vom Papier bzw. aus der Ferne (Kapitalanlage)

Immer mal wieder der Fall: Immobilienkauf vom Prospekt (ohne Besichtigung), in einer fremden Stadt, ohne Kenntnis des dortigen Immobilienmarktes und des Wohnumfeldes. Natürlich kann es Sinn machen, eine Immobilie in einer anderen Stadt zu kaufen, aber nicht ohne genaue Prüfung der örtlichen Verhältnisse. Eine einfache Regel für Kapitalanleger lautet hierzu: Kaufen Sie nur, wenn Sie auch selbst darin wohnen würden!

Falsche oder fehlende Beurteilung des Sanierungs- oder Modernisierungsbedarfs einer Bestandsimmobilie

Je nach Zustand eines Objektes kann der Rat eines unabhängigen Baufachmanns wichtig sein. Gut ist auch, sich einen Überblick über Bau- und Renovierungsmaßnahmen inklusive etwaiger bereits beseitigter Vorschäden am Objekt zu verschaffen. Was genau wurde renoviert und in welchem Umfang? Wichtig bei Eigentumswohnungen sind für die Zukunft anstehende bzw. geplante Investitionen am Gesamtobjekt, die möglicherweise zu einer Sonderumlage der Eigentümer führen können.

Fehlendes oder falsches Betreiberkonzept (Kapitalanlage)

Von entscheidender Bedeutung für den Anlageerfolg sind ein gut funktionierendes Konzept und das Betreibermanagement, denn die schönste Rendite kann sich schnell in Luft auflösen, wenn die Immobilie längere Zeit leer steht.

Erwerb und Entscheidung unter Zeitdruck

Treffen Sie keine Kaufentscheidung unter Zeitdruck! Nehmen Sie sich die Zeit, um die passende Immobilie zu finden. Das kann eine Zeit dauern, aber nehmen Sie nicht gleich das nächstbeste Objekt, denn dies wird sich später ganz sicher rächen. Ziehen Sie andere Angebote zu Rate und vergleichen Sie immer wieder mit Ihren eigenen Vorstellungen.

Zu „enge“ Finanzierung

Die Finanzierung sollte zum einen genug Reserven und „Spielraum“ für Unvorhergesehenes lassen, andererseits jedoch die Lebensqualität nicht total einschränken. Zeitweise Engpässe dürfen den Immobilienkäufer nicht sofort in eine finanzielle Schieflage bringen. Problematisch ist auch das Leben „am Minimum“ über einen längeren Zeitraum infolge des Immobilienerwerbs.

Abweichen von den eigenen Vorstellungen

Zu Beginn sollten Sie sich wichtige Kriterien (z. B. ruhige Lage, Nähe zum Arbeitsplatz, Maximalpreis, Aufzug, Garten etc.) definieren und davon später auch nicht abweichen, nur weil z.B. der Preis günstiger ist oder vormals unwichtige Aspekte besser verwirklicht sind.

Veränderliche Lebenssituation beim Kauf außer Acht lassen

Die eigene Lebenssituation kann sich auch ändern, ob gewollt oder auch ungewollt. Auch unter diesem Aspekt ist ein Immobilienkauf zu prüfen. Ein junges Ehepaar sollte z.B. eher eine Immobilie mit ausreichend Platz für die Zukunft im Blick haben, wobei ein älteres Ehepaar beim Kauf eher auf die Barrierefreiheit achten sollte.